Gütersloh Fußball Klub

  • Tuesday, Jul 27, 2021

Sie wissen so gut wie gar nichts über Gütersloh? Wir erzählen Ihnen die eine Sache, die Sie unbedingt wissen müssen: es gibt in Gütersloh einen Fußball Klub, der zwar klein ist, aber bei den Einwohnern der nordrhein-westfälischen Großstadt einen ganz besonderen Platz im Herzen hat.

Gütersloh Fußball Klub

Gütersloh und sein Fußball Klub

Bereits seit dem Jahr 200 gibt es den Gütersloh Fußball Klub, der die Vereinsfarben grün, weiß und blau zur Schau stellt. Das Heimatstadion ist das Heidewaldstadion, und es gibt neben den Männermannschaften auch eine sehr aktive und erfolgreiche Szene des Frauenfußballs – dazu jedoch später mehr. Der Verein, der auch Fußball Club Gütersloh oder kurz FCG oder auch mal GFK genannt wird, zählt aktuell knapp 700 Mitglieder. Die erste Mannschaft spielt in der Oberliga Westfalen. Damit ist der FCG nicht bei den besten und bekanntesten Fußballvereinen Deutschlands dabei, aber sportlich hoch her geht es hier trotzdem. Die einheimische Bevölkerung Güterlohs steht voll hinter ihrem lokalen Club und die hunderttausend Einwohner der Stadt sind stolz auf ihren Verein.

Der älteste Fußballverein Nordrhein-Westfalens

Diesen Titel hört man oft, denn bereits im Jahr 1878 wurde am Evangelisch Stiftischen Gymnasium ein Verein gegründet, der zunächst den Namen „Gymnasial Spielverein Gütersloh“ trug. Dieser Verein existiert in seiner ursprünglichen Form heute nicht mehr, aber dafür gibt es den Gütersloh Fußball Klub. Wie oben bereits gesagt, wurde er in seiner heutigen Organisation erst 2000 gegründet, aber da es sich dabei um eine Neugründung handelte, waren die Gütersloher Fußballer auch vorher schon aktiv.

Zwischen 1996 und 1999 spielte die erste Herrenmannschaft sogar in der zweiten Bundesliga.

Starke Frauen in Gütersloh

Die Szene der Fußballspieler in Gütersloh ist keineswegs männlich! Es gab lange Zeit eine sehr starke Division des Frauenfußballs, die sich im Jahr 2009 schließlich vom Hauptverein abgrenzte und einen eigenen Verein gründete, den FSV Gütersloh. Die beste Frauenmannschaft spielte direkt ab der Saison 200910 in der zweiten Bundesliga und stieg dann sogar in die erste Bundesliga auf, aber spielt heute wieder in der zweiten.

Als eigener und auch sehr erfolgreicher Verein haben die Damen des FSV Gütersloh ihre Trainingseinheiten im eigenen Stadion, in der Tönnies Arena.

Was hier immer los ist!

In Gütersloh ist um den Fußballverein immer etwas los, denn es gibt eine Reihe jährlich abgehaltener Events, die fest zum Gütersloher Leben dazugehören. Da ist zum Beispiel das größte Hallenturnier für unter Siebzehnjährige in Deutschland, die Gütersloher Hallenmasters. Dieses wird vom FSV Gütersloh ausgerichtet und zieht mittlerweile auch internationale Mannschaften an. Außerdem gibt es den Radio-Gütersloh-Cup, bei dem jedes Jahr die Herrenmannschaften des Kreises gegeneinander antreten, die in der Liga ganz oben stehen – freundschaftlich, als Vorbereitung auf die kommende Saison.

Auch Streetsoccer ist in Gütersloh ein großes Thema, vor allem bei der jüngeren Bevölkerung: es spielen seit 2005 bis zu 400 Kinder und Jugendliche in der Streetsoccer Liga, die pro Jahr zwei Spielsaisonen ausrichtet. Das Projekt begann als Jugendarbeit, erfreut sich jedoch heute so großer Beliebtheit, dass auch der Erfolg nicht ausblieb: vier Mal konnte bereits der Deutsche Meistertitel des Streetsoccer von den Gütersloher Spielern nach Hause geholt werden.

Das Heidewaldstadion

Das am südlichen Stadtrand gelegene Heidewaldstadion ist das Zuhause des Gütersloh Fußball Clubs. Es fasst insgesamt 12500 Zuschauer. Die meisten Plätze sind zwar nicht überdacht, aber dennoch ist im Stadion oft etwas los, wenn ein wichtiges Spiel ansteht. Eine besondere Rolle spielte das größte Gütersloher Stadion während der Fußball Weltmeisterschaft im Jahr 2006, die in Deutschland stattfand. Die portugiesische Nationalmannschaft benutzte das Heidewaldstadion als offiziellen Trainingsort, was mehr als 35000 Zuschauer herbeilockte.

Berühmte Spieler

Es gibt eine ganze Reihe von Spielern des GFK, die in der Region durch ihre Stärke auf dem Spielfeld zu fast so etwas wie lokalen Berühmtheiten geworden sind. Nicht alle davon sind heute noch aktiv, aber an ihre Namen erinnert man sich immer noch. Einige von ihnen sind zum Beispiel:

  • Manuel Bölstler
  • Mike Terranova
  • Janis Kraus
  • Berkant Güner
  • Sören Brandy
  • Matthias Haeder
  • Berkay Yilmaz
  • Tim Manstein
  • Christian Knappmann

Fußballwetten

Immer da, wo Sport betrieben wird und neben den Sportlern selbst auch viele Zuschauer involviert sind, gibt es Sportwetten. Es ist kein Wunder, dass ein Fußballverrücktes Städtchen wie Gütersloh eine Gemeinschaft von Leuten hat, die liebend gerne Fußballwetten abschließen! Und selbstverständlich wollen viele dieser Wett Fans auf den eigenen Verein wetten – und sei es nur, um Unterstützung zu signalisieren.

Fußballwetten abschließen: das macht man heute, wie bei allen Sportwetten, vornehmlich im Internet. Online Buchmacher haben bessere Quoten, mehr Auswahl, es geht schneller und man kann oft von Promotionen und Bonusangeboten profitieren. Da versteht es sich also von selbst, dass auch die Gütersloher Fußballfans online ihre Wetten abschließen.

Schade ist hierbei nur, das der GFK momentan in der Oberliga von Nordrhein-Westfalen spielt, und das ist immerhin nur die fünfthöchste Liga. Aus diesem Grund bieten nur wenige Online Buchmacher die Fußballwetten auf die Gütersloher Mannschaft an. Es gibt jedoch einige, bei denen das möglich ist, und mit einigen Tipps und beachtenswerten Fakten ist es vielleicht auch gar nicht so schwer, auch mit Oberliga Fußballwetten Glück zu haben.

Futsal in Gütersloh

Ein Teil des GFK beherbergt die Futsal Spieler aus Gütersloh. Diese hatten bis 2018 ihren eigenen Verein, der sich dann jedoch dem größeren Verband anschloss. Die Futsal Männermannschaft spielt in der zweitklassigen Oberliga Westfalens, und im Jahr 2017 war es sogar fast schon eine Sensation, dass die Gütersloher Futsal Mannschaft haarscharf am Westdeutschen Futsalpokal vorbeischrammte, als das Endspiel gegen den Futsal Club aus Sennestadt verloren wurde. Nichtsdestotrotz gilt auch die Futsal Sektion als sehr erfolgreich. Einer der deutschen Futsal Nationalspieler, Sandro Jurado Garcia, ist ein Futsalspieler aus Gütersloh. Auch eine starke Frauenmannschaft gibt es: dieses Team konnte im Jahr 2018 gleich den Westdeutschen Pokal der Futsal Frauen nach Hause holen.